Mittwoch, 24. September 2014

kleine Wachstuchtäschlein aus Stoffresten

Habt ihr das auch immer? Ihr schneidet eure Schnittmuster gerade für größere Projekte so aus, dass ihr die schönen Flächen erwischt und habt dabei ganz oft, kleine Ränder, die zu schade sind um sie einfach wegzuschmeißen, aber nun halt eben auch nicht groß genug, um daraus noch etwas mit Schnittmuster zu nähen?

Ich hab mir jetzt eine Lösung für das Problem überlegt und werde aus den Resten kleine Taschen nähen. Die kann man immer gebrauchen und sei es nur um Kleinigkeiten in den bereits genähten Kosmetiktaschen zu verstauen - für uns Frauen wären das z.B. unsere Tampons ;-) Doch auch die Männder könnten dort einfach ihre Nagelscheren und Knipser verstauen.

Ihr braucht:

- eure Stoffreste
- (Meter-)Reißverschluss (plus Zipper)
- Reste Volumenvlies
- Nähgarn

In meinem Fall ging es um Wachstuchstoffreste.

Ihr schneidet euch nun vier Quadrate oder Rechtecke aus eurem Stoff zu und in dieser Größe auch noch zwei Stücke Volumenvlies. Nun fixiert ihr das Vlies an euren Außenstücken.
Dann näht ihr beide Stücke an euren Reißverschluss. Legt den Reißverschluss rechts auf rechts auf den Stoff. Näht am besten mit einem Reißverschlussnähfüßchen 3mm am Reißverschluss entlang.










Wenn ihr beide Teile angenäht habt, näht auch noch die Innenteile an. 
Nun legt ihr jeweils die Außenteile und die Innteile zu den Seiten übereinander. Näht einmal rund herum, lasst aber bei den überlappenden Innenteilstoffen eine Wendeöffnung.
Wendet nun die Tasche, drückt die Ecken aus und schließt die Wendeöffnung mit einem Geradestich.
Stülpt die Innentasche nun wieder nach innen - et voilà!

Die Täschchen sind auch schöne Mitbringsel, Ergänzungen zu großen Kulturtaschen oder ganz einfach für die eigene Handtasche ;-)
Geflügeltes Nähen meine Lieben,
eure Papillon Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen