Montag, 15. September 2014

DIY Kosmetiktäschchen-Schnittmuster zeichnen

Schnittmuster findet man überall - zum Ausdrucken, zum Kaufen - aber manchmal hat man den Wunsch das Schnittmuster könnte ein bisschen größer oder kleiner sein. Zumindest ging es mir bei Kosmetiktäschchen immer so.
Aus dem Grund möchte ich euch heute zeigen, wie ihr ein Schnittmuster für eine Kosmetiktasche zeichnen könnt UND vor allem wie ihr es in jeder beliebigen Größe herstellen könnt!
Ihr braucht dafür:
- Papier (in der Breite und Länge aus der nachher eure Tasche entstehen soll)
- Stift
- Lineal
- Schere

Als erstes legt ihr das Blatt quer und zeichnet euch einen 1cm breiten Rand an alle vier Seiten:


Dies sind eure Nahtzugaben.

Nun legt ihr die ungefähre Höhe (dafür ist Strecke A und B verantwortlich) und Breite (dafür ist Strecke C verantwortlich) eurer Kosmetiktasche fest. Ich habe gern Taschen, die von selbst eine gewisse Standhaftigkeit haben, deshalb ist es gut, wenn die Tasche ein bisschen breiter ist. Höhe und Breite eurer gewünschten Tasche bestimmen übrigens wie groß das Papier sein muss, auf dem ihr euer Schnittmuster aufzeichnet!



Da ihr euch ja vor der Papiergrößenauswahl damit beschäftigt habt, welche Höhe und Breite eure Taschen haben soll, zeichnet ihr nun eure gewünschten Höhen und Breiten wie folgt ein:

Immer gerechnet von den 1cm Nahtzugaben macht ihr euch zunächst für Strecke C eine Markierung. Dafür messt ihr von eurer 1cm Nahtzugabe OBEN die Hälfte eurer ungefähr gewünschten Taschenbreite ab. Denn die andere Hälfte zeichnet ihr dann von der UNTEREN Kante ein. Soll eure Tasche beispielsweise 10cm breit werden, müssen später jeweils 5cm auf jeder Seite vom Reißverschluss sein. Deshalb jeweils bei 5cm von oben und bei 5cm von unten an den Seiten des Papiers links und rechts außen eine kleine Markierung einzeichnen. Von den Punkten aus zeichnet ihr nun einen waagerechten Strich in der Hälfte der Länge eurer gewünschten Taschenhöhe (also gemessen von den 1cm Nahtzugabe). Huch klingt das kompliziert... (Wenn Fragen sind, schreibt mir übrigens auch gern.) Bei meinem Beispiel: Ich wollte eine Höhe der Kosmetiktasche von 7,75cm haben, bzw. die Größe meines Papieres hat das so bestimmt ;-) Daher habe ich von dem markierten Punkt 7,75cm/2 = 3,875cm von der Nahtzugabe waagerecht ins Papierinnere gezeichnet - von allen vier Markierungen für Strecke C aus. Wenn ihr nun die Enden der zwei Strecken A auf der linken Seite miteinander senkrecht zu Strecke B verbindet(und auf der rechten Seite genauso) habt ihr im Grunde schon euer fertiges Schnittmuster. 

Um die entstandenen Rechtecke müsst ihr nun noch jeweils 1cm Nahtzugabe einzeichnen.


Wenn ihr nun die Seitenteile ausschneidet (aber bitte darauf achten an den Innenlinien zu schneiden und nicht eure Nahtzugabe wegzuschneiden!!!) habt ihr es geschafft - euer selbstkreiertes-völlig-größenvariabel-zu-gestaltendes-Kosmetiktäschchen-Schnittmuster :-)
Die Nahtzugabe am unteren Rand ist wichtig, wenn ihr einen Stoff habt dessen Motiv eine bestimmte Richtung hat. Dann benötigt ihr diese Nahtzugabe, um zwei dieser Stoffzuschnitte dort zusammenzunähen. Wenn euer Stoff keine Richtung hat (beispielsweise nur Sterne, Punkte o.ä.) könnt ihr die Nahtzugabe wegknicken und euren Stoff im Stoffbruch ausschneiden.

Eine Anleitung zum Nähen der Kosmetiktasche mit eurem Schnittmuster - coming soon ;-)

Geflügeltes Zeichnen meine Lieben,
eure Papillon Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen